Wie gestaltet sich die Pflege nach der Haartransplantation – was muss ich beachten?

Haartransplantation

Bei der gängigsten Vorgehensweise einer Haartransplantation werden in der Regel Haarfollikel aus dem Bereich des Hinterkopfes entwendet und an den gewünschten kahlen Stellen eingepflanzt. Diese Transplantation hält Ihnen dann ein Leben lang an und garantiert ein ständiges Wachstum der Haare. Jedoch sollten Sie vorsichtshalber einige Punkte beachten, die wir Ihnen gerne näher erläutern möchten, um so das letztendlich Endergebnis nicht negativ zu beeinflussen. Was genau in den ersten Wochen und Monaten nach der Haartransplantation passiert, haben wir Ihnen hier nochmal genauer erklärt.

Schonen Sie Ihren Körper und verzichten Sie auf Sport

Vorweg sei gesagt, dass Sie sich bis zu drei Tage nach der Haartransplantation schonen sollten, auch wenn der behandelnde Arzt Sie grundsätzlich als arbeitsfähig entlässt. So wirken Sie Schwellungen und Narben entgegen. Hierzu zählt auch, den Sport oder auch schon körperlich anstrengende Arbeiten zu unterlassen. Denn zu intensiv betriebener Sport kann den Erfolg des Eingriffs zu Nichte machen. Wann Sie wieder mit dem Sport beginnen können, bestimmt die Art der Methode, die bei Ihnen angewendet wurde. Bei der FUE-Methode dürfen Sie schon nach etwa fünf Tagen sich wieder sportlich betätigen. Wurde bei Ihrer Behandlung die FUT-Methode angewendet, so dürfen Sie sich erst nach etwa drei bis vier Wochen wieder langsam der sportlichen Tätigkeit widmen. Dabei versteht es sich von selbst, dass einige Wochen nach dem Eingriff vor allem Sportarten vermieden werden sollten, bei denen der Kopf möglicherweise ins Spiel kommt.

Die Pflege und Haarwäsche nach der Haartransplantation

Die ersten zwei bis drei Tage sollten Sie Ihren Kopf weder waschen noch spezielle Pflegesalben oder sonstige Mittelchen, die die Heilung beschleunigen sollen, auftragen. Danach können Sie gerne mit dem Salben anfangen. In der Regel bekommen Sie auch vom behandelnden Arzt eine Salbe mit nach Hause. Mit der Anwendung fördern Sie die Wundheilung, indem die Krusten durch das Auftragen der Salbe aufgeweicht werden. Allerdings sollten Sie nicht nur die implantierte Stelle eincremen, sondern auch den Spenderbereich mit der Salbe versorgen. Eine Einwirkzeit der Salbe von mindestens 30 Minuten oder mehr wird gänzlich empfohlen.

Anschließend können Sie mit der Haarwäsche beginnen. Verwenden Sie am besten ein mildes Shampoo und lauwarmes Wasser. Vergessen Sie an dieser Stelle nicht, dass die Transplantation noch frisch ist und Sie durch eventuelles, zu starkes Einarbeiten des Shampoos und auch durch das meist darauf folgende Trockenrubbeln mit dem Handtuch die Transplantate unbeabsichtigt wieder aus dem Kopf reißen können. Weiterhin ist das Kratzen strengstens verboten, denn auch so können Sie das Ergebnis negativ beeinflussen. Etwa zwei bis drei Monate nach der Haartransplantation können Sie Ihre Haare wieder wie gewohnt waschen. Auch ein Gang zum Friseur ist nun wieder möglich.

Sonnenschutz – auch nach einer Haartransplantation eine wichtige Maßnahme

Vor allem innerhalb der ersten drei Monate nach dem Eingriff ist das Auftragen eines Sonnenschutzes auf die transplantierten Stellen des Kopfes unverzichtbar. Am sinnvollsten ist es natürlich, die Sonne weitestgehend ganz zu vermeiden. Sollten Sie diesen Ratschlag nicht beherzigen, kann dies zu Pigmentstörungen oder allseits bekanntem Sonnenbrand führen.

Sie haben noch weitere Fragen zum Thema Haartransplantation? Unser Team von Kosmono steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wie gestaltet sich die Pflege nach der Haartransplantation – was muss ich beachten? was last modified: August 10th, 2016 by admin
Bewerte uns
%d Bloggern gefällt das: