Kampf dem Kahlkopf

kampf dem kahlkopf

Immer mehr Männer wagen Haartransplantation

Der allgemeine Trend liegt dabei, immer jünger und besser aussehen zu wollen. Da passt die Entwicklung der Haartransplantationen perfekt hinein und diesen Traum verfolgen nicht nur Frauen. Jedoch ist es neu, dass die Männer dazu stehen, etwas nachzuhelfen, da sie nun nicht mehr befürchten müssen, durch einen Eingriff als unmännlich zu gelten.

Gefragt ist der gepflegte Mann in der Berufs- als auch in der Frauenwelt. Bestätigt wird dieser Trend auch von der Kosmetikindustrie, da der Umsatz mit Herrenprodukten um ein Dreifaches gestiegen ist, während der Umsatz von Beauty-Produkten für die Damen stagniert.

Sollten Cremes und Salben jedoch nichts bewirken, so sind die Männer nun auch bereit, radikalere Maßnahmen zu ergreifen. Mittlerweile sind 20 Prozent der Patienten eines Schönheitschirurgen männlich. Ein volles und prachtvolles Haar steht für Jugend, Gesundheit und Vitalität. Doch zwei Drittel aller Männer leiden unter genetisch bedingtem Haarausfall, wovon einem Drittel eine Vollglatze droht.

Umverteilen statt neues Material

Ein weiteres Argument für den Anstieg der Operationen ist, dass die Risiken einer solchen Operation äußerst gering seien. Die Haartransplantation erfolgt unter einer lokalen Betäubung und die Schnitte, die gemacht werden, seien so klein, dass sie anschließend keine sichtbaren Narben zurücklassen. Die Chance auf einen Erfolg, dass die verpflanzten Haarfollikel auch tatsächlich anwachsen und die Haare wieder wachsen, liegt bei 98 bis 99 Prozent.

Was passiert genau?

Am Hinterkopf werden in der Regel vier bis fünf Haare im Paket samt Wurzel entnommen. Unter dem Mikroskop werden diese dann in kleinere Pakete von ein bis drei Follikel geteilt und mit einem kleinen Skalpell an die gewünschte Stelle eingesetzt. Bis zu mehrere Tausend kleinere Inseln werden auf die gleiche Weise verpflanzt.

Die entstehenden Wunden sind allerdings so klein, dass es nicht notwendig ist, sie zu nähen. Beachtet werden sollte jedoch, dass es nicht mehr Haare auf dem Kopf werden, sondern sie nur anders verteilt sind.
Ein paar Tage nach der Behandlung fallen die meisten verpflanzten Haare erst einmal wieder aus, wachsen jedoch später wieder nach.

Kampf dem Kahlkopf was last modified: Oktober 1st, 2015 by admin
Bewerte uns
%d Bloggern gefällt das: