Haarausfall und seine psychischen Folgen

Haarausfall

Durch unsere Haare können wir uns darstellen und zeigen wer wir sind. Dabei kann die Farbe oder die Frisur bei jedem Betrachter einen bestimmten Effekt auslösen. Der Gesamteindruck eines Menschen wird stark von seinen Haaren beeinflusst. Als Teil unseres Organismus erfüllen Haare nicht nur ihre körperlichen Funktionen, sondern haben auch eine wichtige seelische Aufgabe. Besonders Haarausfall kann dann zu psychischen Belastungen führen. Denn das Haar sagt mehr aus als man glaubt.

 

Was Haare aussagen

Nicht ohne Grund wird der Kult um das Kopfhaar immer stärker. Bei der Haarpflege geht es schon lange nicht mehr um die reine Funktionalität. Unsere Haare zeigen unserer Umwelt wer wir sind und wie wir uns darstellen möchten. Dabei verrät uns das Haar viel über das Alter, das Selbstwertgefühl, über die Bildung und Werte unseres Gegenübers. Eine Frisur kann ein gesellschaftliches oder politisches Statement geben und dominant oder zurückhaltend sein. Schon in der Geschichte unserer Menschheit waren lange, kräftige Haare ein Smybol der Stärke. Wir tragen also einen Teil unseres Charakters sichtbar auf unserem Kopf herum. Umso schlimmer ist es, wenn wir – aufgrund von Haarausfall – nicht mehr das verkörpern können was wir eigentlich sind. Wenn wir uns selbst nicht gefallen, kann das die Stimmungslage und das alltägliche Befinden beeinflussen und uns langfristig sogar krank machen.

 

Die psychischen Folgen von Haarausfall

Auf Haarausfall können partnerschaftliche, gesellschaftliche Probleme oder sogar eine Persönlichkeitsveränderung folgen. Man fühlt sich dem Haarverlust hilflos ausgesetzt und mit der Zeit wird es immer schwieriger die fehlende Haarpracht zu verstecken. Im Alltag ist man schneller beschämt, verlegen oder nervös und empfindet sich oft als weniger attraktiv. Die Gedanken können so weit gehen, dass Betroffene sich selbst als unfähig und minderwertig ansehen. Menschen beurteilen aufgrund von Äußerlichkeiten automatisch die Persönlichkeit ihrer Mitmenschen. Das passiert zum Beispiel beim ersten Eindruck. Egal ob bei der Partnersuche, beim Bewerbungsgespräch oder im Kreis der Nachbarschaft – lichtes Haar kann immer für Nachteile sorgen. Das Haarkleid ist eben auch ein Aspekt bei der Partnerwahl. Die meisten Menschen bevorzugen volle und gepflegte Haare bei der Partnersuche. Denn schon von der Biologie her wählen wir lieber den Partner, der uns gesund und energetisch erscheint. So haben beispielsweise vollhaarige Männer eine sechsmal höhere Erfolgschance bei Frauen. Männer mit lichten oder wenigen Haaren werden von Frauen eher als Kumpel-Typ eingestuft. Im Bezug auf die Jobsuche gibt es sogar Studien, dass Bewerber mit vollen Haaren wesentlich häufiger zu Bewerbungsgesprächen eingeladen werden, als ihre Konkurrenten. Haarausfall kann also einige Einschränkungen zur Folge haben die rein psychischer Natur sind. Über 40 % der Männer ist durch Haarausfall sogar depressiv gestimmt.

 

Eine Lösung – Haartransplantation

Eine Lösung gegen Haarausfall bieten moderne und professionelle Haartransplantationen. Immer mehr Menschen entdecken diese nachhaltige Methode für sich. Besonders Behandlungen in der Türkei erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Bei einer Transplantation werden Kopf oder Körperhaare verpflanzt, um kahle Stellen langfristig wieder aufzufüllen. Bevor man sich jedoch für eine Haartransplantation entscheidet, sollte man immer die Ursache des Haarausfalls klären. Bei der Beratung stehen Ihnen Ärzte, wie z.B. Dermatologen oder Fachärzte in Transplantationscentren zur Seite. In jedem Fall kann eine Haartransplantation helfen, die Folgen von Haarausfall zu besiegen und sich in der eigenen Haut und in der Gesellschaft wieder wohl zu fühlen. Denn zum Gesamtbild gehören auch unsere Haare, die uns als Mensch komplett machen.

Haarausfall und seine psychischen Folgen was last modified: April 25th, 2016 by admin
Bewerte uns
%d Bloggern gefällt das: