Die Zeit nach der Haartransplantation

Haartransplantation

Nach einer Haartransplantation beginnt das Warten auf die neuen Haare. Bevor man das gewünschte Endergebnis bekommt, vergehen viele Monate. In dieser Zeit passiert einiges auf dem Kopf. Doch der Heilungsprozess und die Ruhephase der Haarwurzeln gehört dazu. Das Warten lohnt sich in jedem Fall, wenn der Patient das fertige Endergebnis sieht und sein neues Lebensgefühl genießen kann.

Nach der Haartransplantation beginnt die Heilungsphase

Nach der Behandlung entstehen nach ca. 1 bis 2 Tagen Schwellungen, die auch das Gesicht betreffen. Man wirkt aufgequollen und fühlt sich dadurch etwas unwohl. Die unschönen Schwellungen sind aber vollkommen normal und schmerzlos. Im Regelfall klingen die Schwellungen ungefähr fünf Tage nach der Haartransplantation wieder ab (in Einzelfällen nach bis zu drei Wochen). Weiterhin entstehen durch den Heilungsprozess nach der Operation Krusten auf den transplantierten Bereichen. Bis sich die Verkrustung löst, können bis zu zwei Wochen vergehen. In dieser Zeit nehmen sich viele Patienten eine Auszeit, um möglichst wenig gesehen zu werden. Nach dem Abfall der Krusten ist die Haut noch für einige Zeit rosa bis rötlich. Die Dauer dieser Rötungen ist sehr individuell. Der betroffene Bereich kann aber auch mit einem Abdeckstift in der passenden Hautfarbe kaschiert werden.

Haarausfall nach der Transplantation

Einige Wochen nach der Haartransplantation fallen die transplantierten Haare aus. Viele Patienten sind dann zunächst verunsichert und suchen sich entsprechende Ansprechpartner für ihr Problem. Der Haarausfall ist aber vollkommen normal und lässt sich nicht vermeiden. Denn während der Haartransplantation erleiden die Haarwurzeln kurzzeitig einen Sauerstoffmangel. Die Wurzeln sind dadurch sehr geschwächt und stoßen die Haare für eine vorübergehende Ruhephase ab.  Das Ausfallen der Haare ist auch drei Monate nach der Haartansplantation noch möglich.

Die ersten neuen Haare

Etwa drei bis fünf Monate nach der Operation haben sich die Haarwurzeln erholt und fangen wieder an Haare zu produzieren. Das Wachstum beginnt und die Geschwindigkeit des Wachstums ist individuell und von Patient zu Patient unterschiedlich. In jedem Fall wachsen die neuen Haare eher langsam und auch nicht alle transplantierten Haarwurzeln beginnen gleichzeitig mit der Haarproduktion. Sechs bis zehn Monate nach der Haartransplantation werden immer mehr Haare wachsen. Schon jetzt wirkt die neue Haarpracht voller und dicker. Auch nach dieser Zeit sind immer noch Verbesserungen zu beobachten. Nach einem Jahr kann dann von einem Endresultat gesprochen werden. Das Warten hat sich also gelohnt.

Der individuelle Weg nach der Haartransplantation

Abschließend ist nochmals zu sagen, dass alle Zeiträume der Phasen nach einer Operation natürlich bei jedem Patienten individuell sind. Es gibt Menschen, bei denen man bereits nach vier Monaten eine deutliche, optische Verbesserung feststellen kann. Bei anderen Patienten konnte man erst nach neun Monaten eine vermehrte Wachstumsphase erkennen. Beides sind eher Einzelfälle, die aber nicht unmöglich sind. Auch eine Verbesserung der Haare nach 18 Monaten ist möglich. Abschließend kann folgendes Fazit gegeben werden: Früher oder später bekommt jeder ein schönes Endergebnis.

 

 

Die Zeit nach der Haartransplantation was last modified: April 18th, 2016 by admin
Bewerte uns
%d Bloggern gefällt das: