Barttransplantation

Barttransplantation

Ein Mann ohne Bart?

Viele Leute sind sich einig: Ein Mann ohne Bart ist kein richtiger Mann, sondern ein Junge. Jedoch wächst der Bart bei manchen Männern nur wenig bis gar nicht. Eine Barttransplantation in einer Praxis in Manhatten kostet um die 8.000 Dollar. Dies ist ein stolzer Preis, der für viele in der U.S Metropole trotzdem aufgebracht wird, um eine ästhetische Gesichtsbehaarung zu besitzen.

 

Der Vollbart ist Trend!

Besonders in der Hipster-Szene, die sich durch verschiedene Merkmale wie beispielsweise die Retrokleidung vom Mainstream abheben will ist der Bart ein Must-Have. So wächst in New York, der trendigsten Stadt der Welt auch immer mehr die Anzahl der durchgeführten Haartransplantationen. Der neue Markt für die Schönheitschirurgie ist aber nicht nur für die jungen Trendsetter interessant.

Der Experte für Haartransplantationen Jeffrey Epstein, hat seine Praxis in Manhattan und gibt als Hauptkundschaft vor allem ältere Herren an, die den Geheimratsecken den Kampf ansagen wollen. Der neue Zulauf der 26 bis 35 Jährigen, passe aber in die Trendgesellschaft der Hipster. Diesen Teil der Kundschaft plagt dann tatsächlich nicht das weniger werdende Haupthaar, sondern der dünne Flaum im Gesicht.

 

Der Vollbart als Zeichen von Männlichkeit

Der 26-Jährige New Yorker Danny Higuera hat erst kürzlich 8.000 Dollar (umgerechtnet etwa 5.800€) für seinen Traum vom perfekten Bart ausgegeben. Der junge Mann, der ein Bauunternehmen führt, hat sich wie viele andere bei Epstein operieren lassen. Er selbst sagt: „Einige Leute mögen lange Haare, andere mögen kurze Haare, ich wollte einfach nur einen schönen Bart. Ich mag diesen rauen Look.“ Außerdem gab er an, dass der Vollbart derzeit „einfach angesagt“ sei.

Betrachtet man die letzten Jahrhunderte, so ist zu sagen, dass der Bart in jeder Zeit und in den meisten Kulturen ein Zeichen der Männlichkeit war. Dies kam in den letzten Jahren jedoch aus der Mode. Stattdessen galten die Männer als attraktiv, die sich einer Ganzkörperenthaarung unterzogen. Eine neue Wendung nahm dies vor ca. 2 Jahren. Nachdem Stars wie Brad Pitt es vormachten, ahmten den haarigen Trend auch die gewöhnlichen Menschen wieder nach.

Viele Männer haben nur sehr wenig bis hin zu gar keinen Bartwuchs. Andere und darunter viele von Epsteins Patienten, ließen sich im Zuge des metrosexuellen Trends die Barthaare weglasern. Viele von diesen bereuen diese Entscheidung nun zu tiefst. Die neuen Kunden kommen nun nicht mehr nur aus der Ostküstenmetropole der USA sondern auch aus Europa oder gar Australien um sich ihren Bart verändern zu lassen.

 

Bis zu fünf Patienten pro Woche

„Diese Burschen strömen nur so herein. Sie beklagen sich, dass sie entweder so gut wie keinen Bart oder bartfreie Stellen haben“, sagt Yael Halaas, deren Praxis direkt an der edlen Park Avenue liegt. „Viele von ihnen sind zwischen 20 und 40 Jahre alt, sie sind eher hippe New Yorker mit einem Auge für das ästhetische Detail.“ Vier bis fünf Patienten für eine Gesichtshaartransplantation sieht Halaas pro Woche. „Vor einem Jahrzehnt waren es vielleicht zehn pro Jahr“, sagt die Ärztin.

Bei dem Eingriff werden Haarwurzeln vom Kopf oder von der Brust des Mannes ins Gesicht implantiert. Die Ausbildung hierfür haben jedoch nur wenige der behandelnden Ärzte gemacht. So profitieren auch andere Schönheitschirurgen vom Trend, ganz ohne die Behandlung perfekt durchführen zu können. Patienten sollten daher sehr darauf achten, sich an eine vertrauensvolle Praxis zu wenden.

Barttransplantation was last modified: August 6th, 2015 by admin
Barttransplantation 4.85/5 (96.96%) 46 votes
%d Bloggern gefällt das: