Barttransplantation

Barttransplantation

Bart als Zeichen der Männlichkeit

Männer, die keinen oder nur spärlichen Bartwuchs haben, sind oft unzufrieden mit sich selbst. Das kann sogar zu Depressionen führen. Das kommt daher, dass das eigene Selbstvertrauen und Wohlbefinden sich im Aussehen und der Zufriedenheit über die eigene Erscheinung wiederspiegelt. Das ist nicht bei jedem Menschen der Fall. Doch für Betroffene, die nicht mit den Makeln an ihrem Aussehen leben können, hat das einen großen Einfluss. Männer mit spärlichem oder gar keinem Bartwuchs fühlen sich oft ihrer Männlichkeit beraubt.Vor allem Männer, bei denen der Bartwuchs nie wirklich angefangen hat.

Bisher hatten die Männer keine andere Wahl als damit zu leben und sich damit abzufinden. Doch heutzutage gibt es Mittel und Wege, die eine Barttransplantation ermöglichen. Diese Möglichkeit nutzen viele Männer, um ihre Männlichkeit wiederherzustellen, sich einen schöneren und volleren Bart zu verschaffen und sich somit wieder wohl in ihrer Haut zu fühlen.

Ablauf der Barttransplantation

Der Vorgang bei einer Barttransplantation ist ähnlich wie bei der Haartransplantation am Kopf. Nach einer Voruntersuchung von dem zuständigen Arzt bekommt der Patient eine Lokalanästhesie, damit er bei der Transplantation keine Schmerzen empfindet. Im Gegensatz zu den Haaren auf der Brust oder auf dem Kopf wächst das Barthaar immer nur einzeln pro Haarwurzel und nicht in Gruppen von zwei bis drei Haarwurzeln. Noch ein Unterschied, was die Kopfhaare vom Barthaar unterscheidet, ist, dass die Barthaare um einiges schneller wachsen. Trotzdem stellt das kein Problem bei der Barttransplantation da.

Die Barthaare sind nicht zu unterscheiden von den Transplantaten. Zuerst werden Haare vom Hinterkopf oder der Brust entnommen. Diese werden dann unter einem Mikroskop in winzige Einzelteile, sogenannte Haarfollikel, getrennt. Der Vorgang dauert mehrere Stunden, da dabei sehr präzise gearbeitet werden muss. Trotz des langen Zeitraums bleibt nur wenig Zeit, da die Spenderhaare, die vom menschlichen Körper getrennt sind, nur sechs Stunden überleben können.

Daher werden die Haarfollikel sofort an den betroffenen Stellen eingesetzt. Die dazu benötigte Zeit variiert je nach Menge der Spenderhaare, die eingesetzt werden. Einen Tag nach der Barthaartransplantation bekommt der Patient noch Anweisungen zur Pflege der Haare und es wird eine Nachuntersuchung durchgeführt. Die Zeit der Heilung hängt vom jeweiligen Patienten ab, variiert aber meist zwischen einigen Tagen. Der Heilungsprozess kann allerdings auch durch richtig angewandte Pflegeprodukte beschleunigt werden.

Barttransplantation was last modified: Mai 13th, 2015 by admin
Bewerte uns
%d Bloggern gefällt das: