Barttransplantation

Barttransplantation

Nur mäßiger Bartwuchs

Männer, die sich in ihrer Haut unwohl fühlen und mit ihrem Bartwuchs nicht zufrieden sind, stehen oft vor einem emotionalen Tief. Tatsächlich wirkt sich die eigene Zufriedenheit mit dem Aussehen sehr stark auf das Wohlbefinden aus. Viele Menschen werden nicht von äußerlichen Schwachstellen beeindruckt und lassen sich nicht davon herunterziehen. Doch bei manch anderen spielt das Aussehen eine große Rolle im Leben. Das ist keinesfalls eine schlechte Eigenschaft.

Es zeichnet lediglich den Menschen selbst aus, als der er ist. Vor allem der Männlichkeit beraubt fühlen sich viele Männer mit keinem oder nur wenig Bartwuchs. In manchen Fällen hat der Bartwuchs nie wirklich begonnen. Bis zum heutigen Zeitpunkt gab es für diese Männer nur die Option damit zu leben und sich damit abzufinden. Die Technologien und Ausbildungen waren bis jetzt noch nicht ausgereift genug um die Barttransplantation als echten Ausweg anzusehen. Doch mit den Möglichkeiten, die sich nun anbieten, ist eine Barttransplantation keine Ungewöhnlichkeit mehr. Immer mehr Männer verschaffen sich einen volleren und schönen Bart.

 

Der Ablauf

Eine Barttransplantation läuft ähnlich ab, wie eine gewöhnliche Haartransplantation beim Kopfhaar. Der Patient bekommt, nach der Voruntersuchung durch den behandelnden Arzt eine Lokalanästhesie und wird beim Eingriff selbst nichts spüren. Haare am Kopf oder auf der Brust wachsen meist in Gruppen von zwei bis drei Haaren in einer Haarwurzel. Das stellt den Unterschied zum Barthaar dar. Denn das Barthaar wächst immer nur in einzelnen Haaren pro Haarwurzel. Außerdem verläuft der Wuchsprozess beim Barthaar schneller als bei anderen Haaren. Trotzdem ist nach einer Barttransplantation kein Unterschied zwischen Barthaar und Transplant zu sehen.

Der Ablauf  der OP beginnt mit der Entnahme von Haaren vom Hinterkopf oder von der Brust. Diese Haarstreifen werden unter dem Mikroskop in winzige Einzelteile getrennt. Innerhalb von sechs Stunden muss ein Spenderhaar wieder eingesetzt werden, denn es hat nur eine kurze Lebensdauer außerhalb des menschlichen Körpers. Da die Arbeit sehr sorgfältig ausgeführt werden muss um ein authentisches Ergebnis zu erzielen, kann ein Eingriff bei einer Barttransplantation einige Stunden dauern.

Die Zeit variiert je nach Menge der einzusetzenden Haarfollikel. Am Tag nach der Behandlung bekommt der Patient eine Nachuntersuchung und genaue Anweisungen was die Pflege der operierten Haare angeht. Außerdem gibt es spezielle Pflegeprodukte, die unbedingt wie besprochen verwendet werden müssen. Der Heilungsprozess ist auch patientenabhängig, beschränkt sich in der Regel aber auf wenige Tage.

 

Mögliche Narben

Viele Männer haben Angst vor Narben im Gesicht, nach einer Barttransplantation. Diese Angst ist natürlich, denn das Gesicht ist bekanntlich der Teil eines Menschen, der als Erstes auffällt. Diese Angst ist jedoch nicht berechtigt. Wenn die Transplantation korrekt mit sauberen und feinen Schnitten ausgeführt wird und die Spenderhaare genau passend platziert werden, besteht keine Gefahr einer Narbe. In den ersten Tagen bilden sich meist kleine Krusten. Das ist aber nur ein Zeichen des natürlichen menschlichen Heilungsprozesses.

Barttransplantation was last modified: August 6th, 2015 by admin
Barttransplantation 4.64/5 (92.73%) 33 votes
%d Bloggern gefällt das: