10 Gründe für den Haarverlust

Frau bemerkt Haarverlust

Haarverlust kann viele verschiedene Ursachen haben, weshalb es auch schwierig ist ihn zu behandeln. In einigen Fällen reicht eine Umstellung der Ernährung aus, in anderen Fällen ist eine Behandlung des Haarausfalls schwierig. Wir haben 10 mögliche Ursachen für Sie zusammengefasst um es leichter zu machen sich einen Überblick zu verschaffen.

Physischer Stress

Jede Art der physischen Belastung kann zu Haarverlust führen, vom Unfall bis zur schweren Erkrankung. Das Haar hat verschiedene Wachstumsphasen, welche in einem bestimmten Zyklus ablaufen. Physischer Stress kann diesen Zyklus stören und einen Haarverlust hervorrufen. Oft tritt dieser Haarausfall erst mehrere Monate nach dem traumatischen Erlebnis ein.

Emotionaler Stress

Die Wahrscheinlichkeit aufgrund von emotionalem Stress an Haarverlust zu erkranken ist geringer als bei physischem Stress. Dennoch kann der Tod eines nahestehenden Menschen oder eine andere emotionale Belastung einen Haarverlust hervorrufen. Wichtig ist es, den Stress beispielsweise durch Sport oder eine Therapie abzubauen.

Schwangerschaft

Da in der Schwangerschaft mehr Östrogen produziert wird, kann das Haarwachstum positiv beeinflusst werden. Dieses Hormon verlängert die Wachstumsphase der Haare. In vielen Fällen kommt es nach der Geburt des Kindes zu Haarverlust. Die Produktion von Östrogen normalisiert sich wieder, genauso wie das Haarwachstum.

Ein Eisenmangel kann auch während der Schwangerschaft zu Haarverlust führen.

Überschuss an Vitamin A

Ein übermäßiger Konsum von Vitamin A sollte vermieden werden. Dieses Vitamin ist z.B. in Leber, Thunfisch, Feldsalat, Spinat, Grünkohl und Karotten enthalten.

Mangel an Vitamin B

Genauso wie ein Überschuss an Vitamin A kann ein Mangel an Vitamin B eine Ursache für Haarverlust sein. Vitamin B ist beispielsweise in Austern, Geflügel, Linsen und Feldsalat enthalten. Wenn Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten, welche diese Lebensmittel enthält kann ein Mangel an Vitamin B verhindert werden.

Mangel an Protein

Bei Fisch, Fleisch und Eiern handelt es sich um gute Proteinquellen. Proteinreiche Lebensmittel sollten unbedingt Teil einer gesunden Ernährung sein. Wenn Sie unter Proteinmangel leiden, wird das Haarwachstum reduziert. Der Haarverlust beginnt oft erst einige Monate nach dem Proteinmangel.

Anämie

Beinahe jede zehnte Frau im Alter von 20 bis 49 Jahren leidet aufgrund von Eisenmangel unter Anämie. Als Anämie wird ein Blutmangel bzw. eine Blutarmut bezeichnet, welche neben den bereits genannten Gründen einen Haarverlust verursachen kann. Eine Anämie kann von einem Arzt durch einen Bluttest festgestellt werden.

Hoher Gewichtsverlust

Plötzlicher und starker Gewichtsverlust lösen physischen Stress aus, welcher sich häufig auf die Haarstruktur auswirkt und zu dünnem Haar führt. Durch eine verminderte Nahrungsaufnahme kann es zu Vitamin- und Mineralstoffmangel kommen. Um ein maximales Haarwachstum zu erzielen ist aber eine ausgewogene Ernährung wichtig. Auch Bulimie und Anorexie können zu Haarverlust führen.

Chemotherapie

Durch eine Chemotherapie kann es zu Haarverlust kommen. Die verabreichten Medikamente wirken auf schnell wachsende und sich häufig teilende Zellen des Körpers. Neben den Krebszellen sind oftmals auch die Haarzellen betroffen. Meist beginnen die Haare nach dem Ende der Chemotherapie erneut zu wachsen.

Alter und Haarverlust

Mit zunehmendem Alter werden die Haare oft dünner oder es kommt zu Haarverlust. Durch die Anwendung geeigneter Pflegeprodukte können die Haare dennoch gesund und glänzend aussehen. Lichte Stellen können durch ein entsprechendes Haarstyling kaschiert werden. Wenn Sie dem Haarverlust dauerhaft ein Ende bereiten möchten und Sie sich Ihr volles Haar zurückwünschen, ist eine Haartransplantation vielleicht die richtige Lösung.

 

10 Gründe für den Haarverlust was last modified: November 5th, 2015 by admin
Bewerte uns
%d Bloggern gefällt das: